Viele Sonne, wenig Steuern!

Die Insel Madeira umfasst mit einer Länge von 57 km und einer Breite von 22 km eine Fläche von 741 km2.

Die milden Temperaturen und eine mäßige Luftfeuchtigkeit bescheren Madeira ein subtropisches Klima. Auch die Wassertemperatur ist sehr mild, was dem warmen Golfstrom zu verdanken ist.

Durch ihn liegen die Durchschnittstemperaturen im Sommer bei 22°C und im Winter bei 18°C.
 
Zurzeit bildet der Tourismus den wirtschaftlichen Hauptmotor und die größte Einnahmequelle der madeirensischen Wirtschaft. Im landwirtschaftlichen Sektor ist die Bananenproduktion im Wesentlichen auf den regionalen und nationalen Verbrauch ausgerichtet, die Blumen und der berühmte Madeirawein bilden auch einen wichtigen Beitrag für die regionale Wirtschaft.
 
Die Autonome Region Madeira hat ungefähr 270.000 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 334,5 Einwohner/km².

Obwohl die Bevölkerungsdichte über dem nationalen Durchschnitt liegt, bewohnen 75% der Bevölkerung der Insel Madeira nur 35% des Hoheitsgebiets, überwiegend die Küste.
 
Hier befindet sich auch die Stadt Funchal, Hauptstadt der autonomen Region Madeira, in der 45% der Bevölkerung (130.000 Einwohner) mit einer Bevölkerungsdichte von 1.500 Einw./km² leben. In dieser Zone befindet sich auch der größte Teil der Hotelanlagen.
 

Fotogalerie